10.3 Die Ideologie

1. Rassismus
Rassismus ist die Vorstellung von verschiedenen Rassen mit verschiedener Stellung in der Gesellschaft. Die Arier waren zur Zeit des zweiten Weltkrieges der Meinung, dass sie die beste Rasse auf der Welt seien und die Juden die niedrigste.
Aber es gibt keinen wissenschaftlichen Beweis, dass Rassen unterschiedlich gut sein sollen.   

2. ,,Jüdische Weltverschwörung"
Laut der Arier bzw. hauptsächlich Hitler planten die Juden eine große Verschwörung gegen sie.

3. Antisemitismus
Laut Hitler sind die Juden eine schmutzige Rasse, die man mit Ratten vergleichen kann und man daher vernichten sollte.  Aber: Juden sind keine Rasse sondern lediglich eine Religion.

4. Sozialdarwinismus

Laut der Ideologie sei der Kampf unter den Rassen natürlich, da es solche Kämpfe auch in der Tierwelt gibt. Das heißt der Stärkere unterdrückt den Schwächeren.
Aber: Zusammen ist man stärker und warum soll man die Menschen mit der Tierwelt vergleichen?

5. Aggressiver Nationalismus / Lebensraum
Die Deutschen müssen sich ihre alten Gebiete (hauptsächlich im Osten) zurückerobern, was nur durch einen Krieg zu erreichen wäre.

6. Antikapitalismus
Alle Betriebe sollen verstaatlicht werden. Hauptsächlich aber um die Juden zu enteignen und ihnen noch mehr zu schaden.

7. Antimarxismus
Hitlers größter Feind musste ausgerottet werden: der Marxismus (also die Kommunisten), der nach Marx benannt worden ist, da dieser den Kommunismus so zu sagen "erfunden" hat.

8. Volksgemeinschaft
Die Volksgemeinschaft war nur Propaganda. Es hieß, das Volk hält zusammen und entscheidet gemeinsam. Aber in Wirklichkeit hielten nur die Nationalsozialisten zusammen und viele wie z.B. die Juden wurden ausgeschlossen.

9. Führerprinzip
Im Führerprinzip heißt es, sei der Staat stärker wenn er von dem Besten (Hitlers Meinung nach er selbst) geführt wird. Aber wenn nur einer die Führung hat und andere nichts zu sagen haben, können Fehler nicht verbessert werden und somit verfestigen sich diese Fehler, was wiederum schlecht für den Staat ist.